Was? Wichtiges für dieses Semester

Student/in zu sein ist eine echt besondere Zeit, die viele Chancen und Möglichkeiten bietet, aber auch die eine oder andere Herausforderung mit sich bringt. Wir, als Studenten-Team der FCG möchten Euch in dieser Zeit begleiten und besonders dienen.

Dieses Semester bieten wir folgendes an:

  1. „Studenten Team lädt ein“ am Sonntag, den 15.11.2020 - Dieser Termin ist leider schon vorbei, aber hier ein kleiner Bericht. Nächstes Semester kann hoffentlich wieder unser Studenten Mittagessen stattfinden... weitere Infos folgen!
    Am 15.11. luden wir alle interessierten Studenten zum Mittagessen ein. Nach dem Sonntagsgottesdienst, an dem alle nach Anmeldung teilnehmen konnten, gab es so 5 separate „Kleinstgruppen“, d.h. 1 Student/in oder WG die sich jeweils privat zu Mittagessen und später Kaffee und Kuchen trafen, um sich besser kennen zu lernen und sich über Gemeinde und Glauben auszutauschen. Dass es allen Spaß gemacht hat, seht Ihr an diesen Schnappschüssen. Wäre toll, wenn Ihr nächstes Mal auch mit dabei wärt!
  2. Gastfreundschaftsprogramm "Student-to-go"
    Unter diesem Titel verbirgt sich die Möglichkeit, sich während der Zeit in Tübingen von einer Gastfamilie aus der Gemeinde etwas adoptieren zu lassen und so 1-2x im Semester nach Hause eingeladen zu werden. Eine Möglichkeit Menschen kennen zu lernen, die erlebt haben, was es bedeutet mit Jesus als Retter und Herrn im Familien- und Berufsleben auf dem Weg zu sein, mal wieder mit Kindern oder Lego zu spielen, auf einem Sofa zu sitzen, einen Hund kraulen zu können oder einfach mal den eigenen vier Wänden der Studentenbude oder der Tiefkühlpizza zu entfliehen. Wenn Ihr Euch für die FCG als Eure Gemeinde entschieden und Interesse habt, sprecht uns an oder emailt uns.
  3. KjE (Freitags, 20:00, Gemeinde)
    Kreis junger Erwachsener? Was ist denn das? Hier treffen sich junge Leute zwischen 18 und 35, um über Gottes Wort ins Gespräch zu kommen, zusammen zu beten oder gemeinsam etwas zu unternehmen. Zwar sind während Corona-Zeiten die Möglichkeiten etwas eingeschränkt, aber auch mit eineinhalb Metern Abstand kann man viel machen! Keine Anmeldung erforderlich, also einfach mal vorbeikommen.